Referenzen

Architektur & Fachplanung

Bau und Baumanagement

Beratungsdienstleistungen

Facility Services und Commodities

Gesundheit

Medien und Kommunikation

Informations- und Kommunikationstechnologien

Verkehr und Infrastruktur

Salzburg AG – „Grabenlose Rohrverlegung“ – Feststellungsverfahren (Oktober 2015)

Aufgabe:
Die Salzburg AG hat ein Verhandlungsverfahren ohne vorherigen Aufruf zum Wettbewerb im Unterschwellenbereich zur Vergabe eines Bauauftrags durchgeführt. Die Mitteilung der Zuschlagsentscheidung erfolgte elektronisch über vemap.  Nach Ablauf der Stillhaltefrist wurde im April 2015 der Zuschlag an eine Bietergemeinschaft erteilt. Im September 2015 hat ein Bieter die Feststellung der Nichtigkeit des Zuschlags beantragt, da aus der Mitteilung der Zuschlagsentscheidung nicht hervorging, dass der Zuschlagsempfänger eine Bietergemeinschaft war.

Lösung:
Erfolgreiche Vertretung im Feststellungsverfahren vor dem Landesverwaltungsgericht, Verfassung einer Stellungnahme und Vertretung in der mündlichen Verhandlung. Das Landesverwaltungsgericht hat am 27.10.2015 alle Anträge des Antragstellers als unbegründet zurück- oder abgewiesen. Gegen die Entscheidung wurde eine außerordentliche Revision an den VwGH erhoben.