Referenzen

Architektur & Fachplanung

Bau und Baumanagement

Beratungsdienstleistungen

Facility Services und Commodities

Gesundheit

Medien und Kommunikation

Informations- und Kommunikationstechnologien

Verkehr und Infrastruktur

Land Tirol / Tiroler Gebietskrankenkasse – Erfolgreiche Verteidigung der Ausscheidungsentscheidung (April 2016)

Aufgabe:
Das Land Tirol und die Tiroler Gebietskrankenkasse haben den Dienstleistungsauftrag „Integrierte Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen“ im Oberschwellenbereich in einem Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung nach dem Bestbieterprinzip ausgeschrieben. Ein Angebot wurde gemäß  § 129 Abs 1 Z 7 BVergG ausgeschieden. Der gegen diese Ausscheidensentscheidung gestellte Nachprüfungsantrag der Bieterin richtete sich insbesondere gegen die Begründungen in der Ausscheidensentscheidung der Auftraggeber.


Lösung:
Einbringung von Stellungnahmen zu dem Nachprüfungsantrag, mit denen die Rechtsmäßigkeit der Vorgangsweise der Auftraggeber detailliert argumentiert und verteidigt wurde. Durchführung zweier Nachprüfungsverhandlungen, in welchen die Begründetheit der Ausscheidungsentscheidung bzw die Mangelhaftigkeit des Angebotes nachvollziehbar dargelegt wurde. Das Landesverwaltungsgericht Tirol hat den Nachprüfungsantrag als unbegründet abgewiesen und die Ausscheidensentscheidung der AG vollinhaltlich bestätigt.