Beratungsdienstleistungen

Expertise

  • Wir beraten und begleiten bei Projekten im Bereich der Unternehmensberatung, ausgehend von der Konzeption und Planung über die Koordination bis hin zur Begleitung bei der Umsetzung. Dazu zählen insbesondere die Unterstützung bei der Festlegung des Leistungsbildes und der Ablauforganisation des Beratungsprozesses, die Vergabe der Beratungsleistungen, die Unterstützung bei der Erstellung der Leistungsbeschreibung, der Entwurf und Abschluss der Beratungsverträge, die Durchsetzung oder Abwehr von Mehrkostenforderungen, die Erledigung von Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüchen und die Begleitung und Vertretung in Konfliktsituationen, sei es außergerichtlich, vor Schiedsgerichten oder vor staatlichen Gerichten und Behörden. Wir unterstützen bei Projekten in sämtlichen Bereichen der Unternehmensberatung und verfügen über besondere Expertise bei Beratungsprozessen im öffentlichen Bereich.

Referenzen

Unterstützung im Feststellungsverfahren – Erfolgreiche Verteidigung des Zuschlags (September 2016)

Aufgabe:

Durch einen öffentlichen Auftraggeber wurden die Beitrittsverträge zu einer betrieblichen Mitarbeitervorsorgekasse mit dem Mandanten abgeschlossen. Diese Abschlüsse wurden außerhalb des Anwendungsbereiches des Bundesvergabegesetzes durchgeführt, da aus Sicht des Auftraggebers die Bestimmungen des Bundesvergabegesetzes auf diese Beitrittsverträge nicht anwendbar sind. Diese Vertragsabschlüsse wurden durch einen Mitbewerber im Rahmen eines Feststellungsverfahrens als unzulässige Direktvergaben angefochten und vorgebracht, dass diese Vertragsabschlüsse dem Anwendungsbereich des Bundesvergabegesetzes unterliegen und ein BVergG-konformes Vergabeverfahren hätte durchgeführt werden müssen.

 

Lösung:

Nach tiefgreifender rechtlicher Sachverhaltsanalyse wurde der Mandant im Feststellungsverfahren durch eine umfassende schriftliche Stellungnahme sowie durch die Teilnahme an der mündlichen Verhandlung vor der Vergabekontrollbehörde vertreten. Die Vergabekontrollbehörde ist nach der mündlichen Verhandlung zu dem Ergebnis gekommen, dass das Bundesvergabegesetz auf den Abschluss der gegenständlichen Beitrittsverträge nicht anwendbar ist, und hat den Feststellungsantrag mangels Zuständigkeit zurückgewiesen.