Verkehr und Infrastruktur

Expertise

  • Wir verfügen über ausgeprägte juristische Fachkenntnisse und die notwendige Erfahrung, um Auftraggeber von Verkehrsdienstleistungen im Kraftfahr- und Schienenverkehr umfassend zu beraten. Unsere Expertise reicht von der vergaberechtlichen und konzessionsrechtlichen Beratung bis hin zur Vertragsgestaltung und der rechtlichen Vertretung vor Behörden und Gerichten. Wir erstellen Rechtsgutachten und rechtliche Stellungnahmen zu Spezialfragen im Verkehrsrecht. Wir setzen uns laufend mit aktuellen Themen, wie der unmittelbaren Anwendbarkeit von EU-Verordnungen, deren (Un-)Vereinbarkeit mit nationalen Gesetzen und der europäischen Rechtsprechung im Personenverkehr zeitnah auseinander. Unsere Expertise wird durch Kenntnisse des Bietermarktes und Erfahrungen aus zahlreichen Ausschreibungen abgerundet.

Referenzen

Land Niederösterreich vertreten durch VOR - Grenzüberschreitende Verkehrsdienstleistung ("Schwarzenau") (Mai 2011)

Aufgabe:
Die Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) Gesellschaft m.b.H. hat im Auftrag des Landes Niederösterreich ein EU-weit bekannt gemachtes Vergabeverfahren im Bereich Verkehrsdienstleistungen durchgeführt. Mit diesem Vergabeverfahren wurden - soweit ersichtlich - erstmalig grenzüberschreitende öffentliche Buslinien zur Umsetzung des Mobilitätskonzeptes "Schwarzenau" mit einer definitiven Vertragslaufzeit von drei Jahren samt zweijähriger Verlängerungsoption losweise vergeben. Weiters war in einem Los eine "touristische" Komponente optional anzubieten. Gegenstand der zur vergebenden Leistungen sind fahrplanmäßige Kraftfahrlinienleistungen mit Standard-Überlandlinienbussen, wobei innerhalb einer definierten Übergangszeit nach Fahrzeuge mit einem verminderten Mindeststandard eingesetzt werden dürfen.

Lösung:
Das Vergabeverfahren wird als offenes Verfahren nach vorheriger Bekanntmachung im Oberschwellenbereich durchgeführt. Mitwirkung bei der Gestaltung der Ausschreibungsunterlage; Begleitung bei der Erstellung der Angebotsunterlagen samt LV; begleitende Prüfung der Angebote; Ermittlung des technisch und wirtschaftlich günstigsten Angebotes (Bestbieterprinzip); Begleitung bei der Formulierung und Bekanntgabe der Zuschlagsentscheidungen und Zuschlagserteilungen. Abstimmungen und Information mit der zuständigen Konzessionsbehörde unter Beachtung der grenzüberschreitenden Leistungserbringung.